Einrichtung

Lage

„Mitten in der Stadt“

Auf dem ehemaligen "Rupf-Areal" am Germaniakreisel in der Biberacher Straße ist das ASB-Seniorenzentrum Teil eines Gebäudeverbunds mitten in der Stadt Laupheim.

 

Ein Teil der Bewohnerzimmer haben direkte Sicht auf die Straße und das tagesaktuelle Geschehen der Stadt.
Die ruhiger gelegenen Zimmer bieten Ausblick auf den Innenhof und die umliegenden Wohnhäuser.

 

Im Verbund des Gesamtgebäudes befindet sich eine physiotherapeutische Praxis und verschiedene Gelegenheiten zum Shoppen und Café trinken.

Räumlichkeiten

„Wohnen im Alter“

Die Bewohnerzimmer

Die Bewohnerzimmer sind ausschließlich als Einzelzimmer konzipiert und hochwertig möbliert. Obwohl wir die komplette Möblierung vorhalten, freuen wir uns, wenn sie eigene Möbel, Bilder und Accessoires einbringen. Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen !

Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Badezimmer, das durch eine Schiebetür vom Wohn- und Schlafraum abgetrennt ist.

Die Raumgröße einschließlich Badezimmer liegt mit 20,4 Quadratmetern erheblich über der gesetzlichen Mindestgröße.

Anschlüsse für TV und Telefon sowie wlan sind vorhanden. Je nach Wunsch stellen wir Ihnen einen Telefonapparat zur Verfügung und Sie telefonieren kostengünstig über den Hausanschluss.

Die Gemeinschaftsräume

Jede Wohngruppe verfügt über einen großzügigen Speise- und Aufenthaltsraum. Große Fensterflächen sorgen für ausreichend Tageslicht und einen ungehinderten Blick nach draußen.

Der Gemeinschaftsraum hat direkten Zugang zur Außenterrasse, so dass jederzeit ein Aufenthalt im Freien an der frischen Luft möglich ist.

 

  

  

Wohngruppen

Im ASB-Seniorenzentrum „An der Rottum“ werden 3 Leistungsbereiche der Betreuung und Pflege zu einem sozialen Netzwerk verknüpft

1. Stock: „Schlosspark“. Eine beschützte Wohngruppe für 13 Bewohner

Dieses Angebot richtet sich an gerontopsychiatrisch erkrankte Senioren. Diese Personen, die zwar mobil, jedoch meist stark verhaltensauffällig sind, wohnen hier in einem „beschützten“ Wohnbereich. Das bedeutet, dass das Wohnumfeld nach innen zwar offen und weitläufig gestaltet, nach außen hin jedoch durch eine geschlossene Tür abgesichert ist.

 

Diese Art des Wohnens wird dann notwendig, wenn aufgrund von Eigen- oder Fremdgefährdung ein richterlicher Beschluss zur geschützten Unterbringung vorliegt.

2. Stock: „Unter den Kastanien“ und „Laubach“. Senioren Hausgemeinschaften für jeweils 10 Bewohner

Dieses Konzept ist geeignet für Senioren mit leichter oder mittelschwerer Demenz.

 

Im Sinne einer Wohngemeinschaft leben hier jeweils 10 Senioren in familiärer Atmosphäre zusammen. Der Alltag orientiert sich so weit sie möglich an der Normalität, die die älteren Menschen aus ihrer Biographie kennen. Hauswirtschaftliche Tätigkeiten werden dezentral auf der Wohngruppe gemeinschaftlich verrichtet.

 

In Laupheim bedeutet dies konkret, dass die Senioren Ihre persönliche Bekleidung selbst waschen und pflegen.

 

Die Bewohner brauchen ihre „Lieblingsstücke“ nicht aus der Hand zu geben. Diese werden unter der Hilfestellung unserer hauswirtschaftlichen Kräfte so liebevoll und schonend gepflegt wie zu Hause.

3. Stock: „Parkbad“ und „Marktplatz“: Pflegewohngruppen für jeweils 12 Bewohner

Die Pflegewohngruppen bieten Wohnen und Pflege für Senioren, die durch Krankheit und Behinderung in höherem Maße Hilfe in den Bereichen der Körperpflege, Ernährung, Mobilität, Hauswirtschaft und Tagesstrukturierung benötigen. Die professionelle pflegerische Betreuung steht hier im Vordergrund.

Preise

Die Pflegesatzverhandlungen mit den Pflegekassen und dem Sozialhilfeträger sind abgeschlossen.

Die Preise ab dem 01.08.2017 entnehmen Sie bitte der Übersicht.